<a href="https://www.livechatinc.com/chat-with/12226866/" rel="nofollow">Chat with us</a>, powered by <a href="https://www.livechatinc.com/?welcome" rel="noopener nofollow" target="_blank">LiveChat</a>

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

VERBRECHEN (EINSCHLIESSLICH BETRUG UND AML)

ABSCHNITT 1 – ERFAHRUNG

Der Direktor von Dux Group N.V. (im Folgenden „Gesellschaft“) hat lange Erfahrung damit, Spielgesellschaften gegen kriminellen Missbrauch abzusichern und weitreichende Anti-Betrugs- und Anti-Geldwäsche-Prozesse, Prozeduren und Trainingsprogramme umzusetzen.

Das Fundament zukünftiger Trainingsprogramme sind Indikatoren des Proceeds of Crime Act and Money Laundering, die üblicherweise im Spieleumfeld zu finden sind, insbesondere in einer Card Not Present-Transaktionsumgebung.

Der Direktor kennt alle Aspekte des Proceeds of Crime Act sowie seine Verantwortung und gibt sein Wissen um Anti-Geldwäsche-Maßnahmen und -Anforderungen weiter, nachdem er wichtige entfernte und nicht-entfernte Spielgesellschaften gesichert hat.

ABSCHNITT 2 – ANTI-GELDWÄSCHE UND TRANSAKTIONSBETRUG

Spieleumgebungen werden oft von Parteien anvisiert, die Geld waschen möchten. Die Geschwindigkeit der Transaktionen und die Verwendung mehrfacher Zahlungsverarbeitungsoptionen machen Spielegesellschaften besonders anfällig gegenüber diesen Aktivitäten.

Deshalb zielen viele anfängliche Handels- und prozedurale Entscheidungen des Direktors darauf ab, diese Bedrohung zu bekämpfen oder den Schutz des kommerziellen und handelsbezogenen Ansatzes der Gesellschaft zu erhöhen.

Das GESAMTE Personal wird in Bezug auf Geldwäscheindikatoren trainiert, darunter unter anderem:

  • Ungewöhnliche Einsatzmuster;
  • Verdächtige Muster von Einzahlungen und Abhebungen (Betrag und Häufigkeit);
  • Verlässlichkeit von Kartendaten;
  • Probleme bei der Kundenverifikation und Identitätsbetrug;
  • Kontenverknüpfung/mehrfache Konten.

Alle Vorfälle von Verdacht auf Geldwäsche müssen dem MLRO gemeldet werden, doch dieser Verdacht darf dem Kunden nicht mitgeteilt werden; weitere Aktionen erfordern Zustimmung. Der MLRO ist dann dafür verantwortlich dafür, mit NCA/UKFIU Kontakt aufzunehmen und gegebenenfalls Berichte abzuliefern, falls erforderlich. Er wird auch dafür sorgen, dass die erforderlichen Daten für alle damit zusammenhängenden Reporte gesammelt werden.

Die Gesellschaft wird eine VOLLE „Kenne deinen Kunden“-Politik implementieren. Dies wird nicht nur Bedrohungen durch Geldwäsche verringern, sondern auch Betrug im Allgemeinen. Kunden werden während der Registrierung und allgemein auf der unterstützenden nicht-transaktionalen Webseite darauf hingewiesen, dass Online-Verifizierungstools verwendet werden, und dass wir in Fällen, in denen wird gewissen Kriterien nicht gerecht werden können, Identitätsnachweise und Dokumente zur Adressenverifizierung anfordern werden.

Weiter Schlüsselentscheidungen, die diesen Schutz erhöhen, sind Schwellenwerte/-geschwindigkeiten für Abhebungen, um anfangs Überprüfungen und Zustimmung durch den Direktor für Abhebungen und Banktransfers über €3.000 in einer Transaktion erforderlich zu machen, ein Maximum von 3 (drei) täglichen Abhebungen und ein globales tägliches Maximum für Abhebungen von €9.000.

Industriestandards, die stets zu Enhanced Due Diligence führen (die Anforderung für weitere Bestätigung von Identität und Adresse), sind Abhebungen über 3.000 € in einem 24-Stunden-Intervall, und 9.000 € in einer 90-Tage-Periode. Simple Online-Verifikation ist unter diesen Umständen NICHT akzeptabel.

Dieses Geschäft wird außerdem kein Bargeld involvieren, so dass Risiken im Zusammenhang mit Falschgeld vermieden werden.

Die Systeme werden alle Transaktionen eines Kontos aufzeichnen. Diese Kontenhistorien werden regelmäßigen Prüfungen in Bezug auf Betrug und Indikatoren sozialer Verantwortung unterzogen. Wenn ungewöhnliche Muster von Wetten und Gewinnen festgestellt werden, werden diese außerdem mit der Kommunikationshistorie verglichen, um sicherzustellen, dass das Personal nicht mit Kunden zusammenarbeitet oder unrechtmäßig handelt.

Die Gesellschaft wird außerdem Aufzeichnungen der Kunden bevorraten, die als riskant oder politisch exponiert identifiziert wurden. Diese Konten werden strengeren und häufigeren Prüfungen unterzogen.

Wenn unangemessenes Verhalten des Personals festgestellt wird, folgen im Allgemeinen investigative und disziplinäre Prozeduren, die in den Personalverträgen gemäß geltendem Recht festgehalten werden, und es werden Maßnahmen wie Suspension angewendet, wenn zum Beispiel transaktionaler Betrug vermutet wird; diese Aktivitäten sind ein standardmäßiger Teil der Stellenbeschreibung des Personals.

ABSCHNITT 3 – SICHERHEIT UND ÜBERWACHUNG

Die Umsetzung angemessener Überwachungsprozeduren ist im Spielegeschäft unerlässlich, was Gelände, Ausrüstung, Menschen, Kommunikation und Transaktionen angeht. Die Gesellschaft wird eine Reihe von Maßnahmen und Prozeduren umsetzen, um Sicherheit in diesen Bereichen zu garantieren.

Die Gesellschaft hat Technologie zur Aufzeichnung von Anrufen installiert. Dies hat mehrere Vorteile, darunter:

  • Personaltraining;
  • Gewährleisten der Genauigkeit von Wetten (Timing und Einsatz) und Transaktionsdaten;
  • Schutz des Rufs von Kunden und Marken;
  • Umsetzung robuster und häufiger Überwachungsprozeduren, die vor geheimen Absprachen zwischen Kunden und Personal schützen werden.

Der Schutz von Daten und die Sicherheit von Software und Hardware sind eine der größten Sorgen für alle Geschäfte, die Transaktionen und Daten in einer Umgebung aufzeichnen, in der kein Kontakt von Angesicht zu Angesicht besteht. Demzufolge wird die Gesellschaft eine übergeordnete Richtline von „Verschlüsseln, was verschlüsselt werden kann“. Zugang zu Freigegebenen Laufwerken wird streng eingeschränkt und überwacht und, falls angemessen, durch Passworte geschützt. Datenspeicher und Backup-Lösungen sowie Prozeduren existieren, die den Zugriff auf Kundendaten durch Dritte verhindern und den Verlust von Daten verhindern.

ABSCHNITT 4 – VERANTWORTUNGSBEWUSSTER UMGANG MIT KUNDEN UND GESCHÄFTEN

Die Gesellschaft wird Allgemeine Richtlinien und Geschäftsbedingungen auf ihrer Webseite veröffentlichen. Diese werden auf betrügerisches Verhalten hinweisen, vorherige Kenntnis eines Ergebnisses oder des wahrscheinlichen Ergebnisses eines Ereignisses und Angelegenheiten von Absprachen und verdächtigen Ereignissen. Sie werden die Maßnahmen darstellen, die wir ergreifen, wenn Verdacht auf Betrug besteht, und werden den Umfang erläutern, in dem wir mit Regulatoren und Sportdachverbänden zusammenarbeiten, um diese Probleme anzugehen. Dies wird im Allgemeinen eine transparente Kommunikation mit Kunden in solchen Fällen ermöglichen.

Allerdings weist der Direktor darauf hin, dass im Falle des Verdachts auf kriminelle Aktivität, bestätigt oder unbestätigt, sowohl er als auch das Personal drauf achten werden, dass die Verdächtigen nicht gewahr werden, dass sie untersucht werden, und dass in manchen Fällen andere Vorgehensweisen angewendet werden. Angemessenes Training von Personal und Eskalationsprozeduren werden eingerichtet.

Die Gesellschaft wird alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Angemessenheit ihrer Beziehungen mit anderen Geschäften zu gewährleisten. Dies wird die übliche Sorgfaltspflicht nach sich ziehen, die oft von Vertraulichkeitsvereinbarungen begleitet wird, wo angemessen. Dies wird die Offenlegung der Beteiligungsverhältnisse und Managementstrukturen, Gesellschaftsdetails, Adresse und Kontaktdaten erfordern. Details zu diesen Untersuchungen werden standardisiert und die Aufzeichnungen aufbewahrt.